Forschung und Dokumentation zum deutschen
Katholizismus im 19. und 20. Jahrhundert

        Unser Publikationsverzeichnis zum Download

  • Einige Titel aus unseren Publikations­reihen
    Einige Titel aus unseren Publikations­reihen – Quelle: KfZG
  • Die Handbibliothek in der dritten Etage – Quelle: Erik Gieseking
  • Das Collegium Albertinum von der Rheinseite
    Das Collegium Albertinum von der Rheinseite – Quelle: Erik Gieseking

Neuerscheinungen

Klicken Sie auf einen der Titel und erfahren Sie mehr über die Publikation.
Bitte richten Sie Bestellungen direkt an Ihren Buchhändler bzw. den Verlag Schöningh in Paderborn.
Übersicht aller Neuerscheinungen

Publikationen & Veröffentlichungen

Sie können im Publikationsverzeichnis der KfZG suchen, aber auch in der Bibliothek der KfZG und in allen wissenschaftlichen Bibliotheken des Kollegium Albertinum in Bonn.

Suchen Sie nach einzelnen Titeln und Themen.

 

Veranstaltungshinweise

Veranstaltungshinweise aus dem Kreis unserer Mitglieder finden Sie auf dieser Seite.

Kooperation »BonnerBibliotheken«

Seit dem 1. März 2019 besteht eine Kooperation BonnerBibliotheken, die über große und teilweise hochspezialisierte Bestände verfügen. Alle teilnehmenden Einrichtungen sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Über die Startseite können Sie in derzeit acht Bibliothekskatalogen parallel suchen.

  • Kooperation BonnerBibliotheken

Veranstaltungen

Der sizilianische Priester, Soziologe und Politiker Don Luigi Sturzo zählte in den Jahren der faschistischen Machteroberung zu den entschiedensten und zeitweilig einflussreichsten Gegnern Benito Mussolinis. Als »Antifaschist« der ersten Stunde war er zugleich ein »Antitotalitärer«, der bei aller Kritik am Risorgimento-Liberalismus die zentralen Errungenschaften des »liberalen Systems« kompromisslos verteidigte, vor revolutionären Abenteuern jeglicher Art warnte und frühzeitig auf die strukturellen Gemeinsamkeiten der ideologischen Antipoden Faschismus und Bolschewismus aufmerksam machte. Er hat den Totalitarismusbegriff geprägt und in den langen Jahren seines Exils maßgeblich zur Verbreitung des Totalitarismuskonzepts beigetragen. Kann dieser entschiedene Verteidiger der freiheitlichen Demokratie heute ein Vorbild sein? Prof. Dr. Uwe Backes, stellvertretender Direktor des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung e. V. an der TU Dresden und Prof. Dr. Günther Heydemann, ehemaliger Direktor am Hannah-Arendt-Institut, stellen den neuen Band aus der Reihe »Wege der Totalitarismusforschung« vor.

 

  • Uwe Backes / Günther Heydemann: Luigi Sturzo. Über italienischen Faschismus und Totalitarismus