NL Ritter, Emil
Kommission für Zeitgeschichte, Forschungsstelle Bonn

Kommission für Zeitgeschichte

Emil Ritter, 1881–1968

Lebenslauf:
Publizist und Schriftsteller, Kaufmannslehre, 1905 Redakteur beim »Wuppertaler Volksblatt«, 1909–1910 Schriftleiter der Wochenzeitung »Das Zentrum«, 1911–1919 Beauftragter für Volksbildungsfragen bei der Verbandszentrale des Volksvereins für das katholische Deutschland, 1919–1922 Schriftleiter ebd., 1923–1928 Direktor des Bildungswesens im Jugendhaus Düsseldorf, zugleich Tätigkeit im Zentralbildungsausschuß der katholischen Verbände und im Reichsvorstand des Bühnenvolksbundes, 1928–1930 Herausgeber der Tageszeitung, bis 1932 der Wochenzeitung »Der Deutsche Weg«, außerdem Tätigkeit als Herausgeber oder Schriftleiter für eine Reihe weiterer Zeitschriften, Mai 1932 und Juli 1933 – November 1934 Hauptschriftleiter der »Germania«, in der Zwischenzeit Geschäftsführender Vorsitzender des Bundes katholischer Deutscher »Kreuz und Adler«, anschließend vor allem freier Schriftsteller und Herausgeber eines anonym erscheinenden Pressedienstes, schrieb u. a. »Die katholisch-soziale Bewegung Deutschlands im 19. Jahrhundert und der Volksverein« (1954)

Umfang:
4,5 lfde. Meter

Inhalt:
Materialien und Zeitungsartikel zu verschiedenen Themen, u. a.
- Politische Parteien
- Politischer Katholizismus
- Nationalsozialismus
- Bundesrepublik Deutschland
- Manuskript zu »Die katholisch-soziale Bewegung Deutschlands im 19. Jahrhundert und der
  Volksverein« (1954) und weitere Aufzeichnungen zu eigenen Publikationen

 | English | Site Map |


vorhergehende Seite 

KfZG Startseite 

eine Ebene höher 

E-Mail KfZG 

folgende Seite